Der Blob – Schleimiger Superorganismus – Die ganze Doku | ARTE

Es ist weder Tier noch Pflanze, sondern – ein Blob. Dieser schleimige Superorganismus stellt alles in Frage, was der Mensch über intelligentes Leben zu wissen glaubt. Der faszinierende Einzeller ist quasi unsterblich, hat einen unstillbaren Appetit, kann komplexe Probleme lösen und zeigt erstaunliche Lern- und Kommunikationsfähigkeiten. Wie er sich im All verhält, wird gerade auf der ISS beobachtet.

Quelle: Der Blob – Schleimiger Superorganismus – Die ganze Doku | ARTE

Die Frage, absolut ernst gemeint: Oftmals kommt es mir so vor, als wenn die Wissenschaftler mehr Zeit benötigen, sich Teststrecken auszudenken um den Blob zu erforschen, als der Blob um die „Nahrung“ zu finden. Deshalb: Wer erforscht hier wen? Der Mensch holt sich viele Dinge in sein Labor, erforscht sie und am Ende bringt es die Menschheit nicht wirklich weiter. Wäre es da nicht sinnvoller, unsere Lebensqualität zu erhöhen? Es wird alles gemacht, um spätere Gewinne zu generieren, nicht um die Lebensgrundlagen zu optimieren. Ein Blob zeigt es uns. Er kann ruhen, das Kapital kann das nicht. Das Kapital hat aber erschreckende Ähnlichkeit mit dem Blob. Warum hält der Mensch sich für so unendlich intelligent?